Euro Fine Fish

Qualitätsanspruch

Qualität

Die Euro Fine Fish GmbH produziert nach strengen Qualitätsvorgaben. Frische nachhaltige Fischprodukte sind das Ziel.

Ständige Kontrollen und Überprüfungen sichern unseren Kunden qualitativ hochwertige Produkte.

SEAFOOD in HIGH QUALITY

Die Lieferanten der Euro Fine Fish GmbH sind in der Regel alle MSC oder ASC zertifiziert.

Vorhandene Zertifizierungen: IFS, ASC, MSC, BIO und Global GAP.

 

 

MSC

MSC steht für Marine Stewardship Council. Der MSC ist eine internationale, gemeinnützige Einrichtung, die 1997 von der Umweltorganisation World Wide Fund for Nature (WWF) und dem Lebensmittelkonzern Unilever gegründet wurde. Angesichts der dramatischen Überfischung vieler Fischbestände wurden Standards für eine nachhaltige Fischerei entwickelt.
Inzwischen ist der MSC eine unabhängige Organisation, die weltweit über 300 Fischereien aus 36 Ländern zertifiziert hat. Das sind fast zehn Prozent der weltweiten Fangmenge. Weltweit sind 23.000 Produkte mit MSC-Siegel im Angebot, Deutschland ist mit 4630 Produkten der Spitzenreiter. Die Finanzierung erfolgt hauptsächlich über Lizenzgebühren für die Logonutzung.

Voraussetzungen für das MSC-Siegel:

  • Die Fischbestände dürfen nicht überfischt werden, sie müssen sich also immer wieder erholen können.
  • Es darf nur so gefischt werden, dass Artenvielfalt und Funktionsfähigkeit der betroffenen Ökosysteme erhalten bleiben.
  • Alle regionalen und internationalen Gesetze müssen eingehalten werden.

 

ASC

Der Aquaculture Stewardship Council (ASC) ist eine von WWF und The Sustainable Trade Initiative in den Niederlanden gegründete Organisation. Die Hauptaufgabe des ASC besteht darin, die globalen Standards für verantwortungsvolle Aquakultur zu verwalten, die im Rahmen der WWF-„Aquaculture Dialogues“ entwickelt wurden.

Fischprodukte mit dem ASC-Siegel erfüllen diese Anforderungen:

  • Der Standort der Aquakultur muss sich für die Zuchtfischerei eignen.
  • Hohe Wasserqualität, damit die Fische gute Lebensbedingungen haben.
  • Nachweis einer geringen Sterblichkeitsrate während der Zucht.
  • Die Herkunft des Fischfutters muss sich zurückverfolgen lassen. Es darf nicht aus überfischten Beständen stammen.
  • Antibiotika dürfen nur unter medizinischer Überwachung und für erkrankte Tiere eingesetzt werden.

Zurzeit sind auf dem Markt Tilapia, Pangasius, Lachs, Garnelen, Forellen und Muscheln mit dem ASC-Siegel erhältlich.

 

Aquakultur

Aquakultur oder "Aquafarm/Aquafarming" ist die kontrollierte Aufzucht von aquatischen, also im Wasser lebenden Organismen, insbesondere Fischen, Muscheln, Krebsen und Algen. Allen in Aquakultur produzierten Organismen gemein ist die Zuordnung zu einem Besitzer. So unterscheidet sich die Aquakultur vom klassischen Fischfang in öffentlichen Gewässern. Die Aquakultur gewinnt besonders wegen der Überfischung zunehmend an Bedeutung.

Aquakulturen können ökologisch verantwortungsvoll geführt eine saubere nachhaltige Methode der Fischzucht darstellen

Aquafarmen in mehr als zwanzig Ländern produzieren mittlerweile nach Bio-Richtlinien, zum Beispiel Bio-Forellen in Deutschland, Frankreich und Spanien, Bio-Lachs in Irland, Bio-Shrimps in Ecuador, Peru, Costa Rica, Vietnam, Thailand und Indonesien, Bio-Tilapia in Israel oder Bio-Pangasius in Vietnam.